Carls Stiftung – eine gemeinnützige Stiftung seit 1997 mit Sitz in Königstein im Taunus

Die Stiftungsgründer, das Ehepaar Otto Wilhelm und Ursula Carls, brachten den Erlös aus dem Verkauf ihrer Tipp-Ex Unternehmensanteile in die Carls Stiftung ein.

Seitdem werden aus den Erträgen gemeinnützige Zwecke unterstützt und gefördert – immer dort, wo keine andere Hilfe mehr zu erwarten ist. Den Vorsitz der Stiftung hat Frau Ursula Carls inne.

Stiftungszweck der Carls Stiftung ist die Förderung des Gesundheitswesens, der Erziehung und Bildung, der Wissenschaft sowie kultureller Einrichtungen oder Projekte. Auf diesen Gebieten soll sie vorrangig die Hilfe zur Selbsthilfe gewähren.

Die Förderung arbeitet auf die Hilfestellung zur Eigeninitiative von Institutionen oder Personen aus dem humanitären, karitativen oder sozialen Bereich hin. Die Förderung kann gewährt werden, wenn keine gesetzlichen Hilfeleistungen zu erwarten oder entsprechende Mittel bereits ausgeschöpft sind.

Allgemeine Zuschüsse oder Spenden werden grundsätzlich nicht gewährt, da die Carls Stiftung nur Projekte bzw. Personengruppen fördert. Eine personenbezogene Einzelfallhilfe kann grundsätzlich nicht gewährt werden.

Der Stiftungszweck kann auch dadurch verwirklicht werden, dass die Carls Stiftung selbst entsprechende Maßnahmen durchführt.
Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Die Stiftung ist berechtigt Spenden entgegenzunehmen und entsprechend eine Spendenbescheinigung zur Erlangung steuerlicher Vorteile auszustellen. Wenn Sie weitere Informationen wünschen, kontaktieren Sie uns.


 

imagebroschüre-thumb

Imagebroschüre Carls Stiftung

Download

 

geschichte-thumb

Imageflyer Carls Stiftung

Download